1. Weltkrieg

Vor 100 Jahren begann der 1. Weltkrieg. Zu diesem Anlass sind verschiendene Dokumentationen, Weblinks und Lektüren veröffentlicht worden, die auch im Unterricht eingesetzt werden können.

 

Im vorliegenden Dossier findest du eine vielfältige Auswahl an Filmen, Link- und Büchertipps. In der Mediothek findest du diese Medien in der Sonderausstellung 1. Weltkrieg bei den Neuheiten für Lehrpersonen.

 

 

Dokumentationen

Die Aktualität des Gedenktages zum ersten Weltkrieg bringt es mit sich, dass zahlreiche Dokus auf allen TV-Kanälen gezeigt werden. Dank nanoo.tv ist es möglich, diese Filme in unser Baarer Archiv aufzunehmen. 

Die unten aufgelisteten Produktionen sind bereits abgelegt.


Neue DVD: Bilderwelten vom Grossen Krieg 1914 -1918

Hrsg: NZZ-Format 2014

18 Filme mit 3 Stunden Spielzeit

 

Im Mittelpunkt steht die emotionale Welt dieses Kriegs, die nicht

vergessen sein darf. Die Eindrücke reichen von der Schweizer Grenzbesetzung 1914 –1918, der Bitte von Soldaten in höchster Not und von Familien an die

Schwarze Madonna bis zum Geschehen an der Westfront und zur Suche nach

dem Sieg im Orient. Es geht um Bilder und Szenen, die man so nicht kennt.

 

Die DVD ist in der Mediothek ausleihbar.


Webseiten

http://www.srf.ch/kultur/im-fokus/der-1-weltkrieg 

 

Der Erste Weltkrieg gilt als europäischer Epochenbruch, der den Lauf der Geschichte im 20. Jahrhundert entscheidend beeinflusste. 100 Jahre nach Kriegsausbruch geht SRF der Frage nach, wie sich Politik, Gesellschaft, Kultur und die Biographien der Menschen nach 1914 grundlegend veränderten.

 

 

Sehr ausführliche Seite der SRG mit vielen Filmdokumenten

sowie der Serie "Anno 1914"

 

Auch die Sendung 10vor10 hat eine eigene Serie unter dem Titel "1. Weltkrieg - Urknall der Moderne" zum Gedenken ausgestrahlt.

 

 



Unterrichtsmaterialien

Politik und Unterricht: 1. Weltkrieg - Alltag und Propaganda

 

Hrsg: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg 2013

 

Unterrichtsreihe zum Downloaden

 

 

 

 

Download
Politik und Unterricht: 1. Weltkrieg - Alltag und Propaganda
Unterrichtsmaterialien
LPBerster_weltkrieg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.6 MB

Weitere Lehrmittel zum Thema 1. Weltkrieg, ausleihbar in der Mediothek

Sonderbeilage der Luzerner Zeitung im Klassensatz:

 

Die Zentralschweiz und der Erste Weltkrieg


Sachbücher

Der Erste Weltkrieg

Vom Attentat in Sarajevo bis zum Friedensschluss von Versailles

Hermann Vinke

Gerstenberg 2014, 64 Seiten

 

Der Erste Weltkrieg, die »Urkatastrophe« des vergangenen Jahrhunderts, hat Europa und die Welt nachhaltig verändert. Wie ist es zu diesem schrecklichen Krieg gekommen, in dem Millionen Menschen aus über 50 Ländern den Tod fanden? Wieso standen sich Nachbarländer wie England, Frankreich und Deutschland als erbitterte Feinde gegenüber? Wie kam es, dass dieser Konflikt zu einem Weltkrieg wurde? Und welche Lehren können wir im modernen Europa aus dieser Zeit ziehen? Dieses Jugendsachbuch vermittelt wichtiges Basiswissen zu Ursprung, Verlauf und Folgen des Krieges und hilft, dieses weitreichende Ereignis der Weltgeschichte besser zu verstehen.

 

- Mit vielen Fotos, Illustrationen, Karten, Schaubildern und Grafiken

 

- Mit Zeittafel, Glossar, Buch-, Film- und Webtipps


Mein Opa, sein Holzbein und der Grosse Krieg

Was der erste weltkrieg mit uns zu tun hat

Nikolaus Nützel

Ars Edition 2013, 144 Seiten

 

Zwischen Helden und treulosen Tomaten: In „Mein Opa, sein Holzbein und der Große Krieg“ macht Nikolaus Nützel leichthändig deutlich, warum wir uns mit dem Ersten Weltkrieg beschäftigen müssen.

 

Weiterlesen

 

 


Der Erste Weltkrieg - Die Bilanz in Bildern

Guide Knopp, Edel Books 2013, 383 Seiten

 

Zu Hunderten verließen die Soldaten damals die Schützengräben und trafen sich im Niemandsland. Sie tauschten Zigaretten aus, redeten miteinander, sogar zu einem Fußballspiel soll es gekommen sein. Das oft beschriebene Kapitel des Weltkriegs, dessen Beginn sich 2014 zum 100. Mal jährt, findet sich auch in dem Buch "Der Erste Weltkrieg" von Guido Knopp. Der pensionierte Chefhistoriker des ZDF hat es sich nicht nehmen lassen, zum weltweiten Gedenken einen eigenen Band beizusteuern. Es ist eine "Bilanz in Bildern" geworden.


aktuelle Jugendbücher zum Thema 1. Weltkrieg

Erst in den letzten beiden Jahren ist die Thematik "1. Weltkrieg" vermehrt in der Jugendliteratur aufgetaucht. Unter den Neuerscheinungen gibt es drei sehr empfehlenswerte Bücher. Alle sind in der Mediothek ausleihbar. Sie eignen sich auch, um (ganz oder auszugsweise) vorgelesen zu werden. 

 

Der Krieg ist ein Menschenfresser

Elisabeth Zöller

 

Hanser 2014, 277 Seiten

 

August und Ferdinand ziehen freudig in den Krieg an die französische Front - entgegen den Wünschen ihrer Eltern. Die Bilder, die Ferdinand mit seiner Kamera macht, werden von seinen Vorgesetzten gar nicht goutiert. Zunehmend bringt er sich in eine prekäre Lage. 

Der zweite Erzählstrang berichtet von Max, der 1917 die Schrecken an der Belgischen Front als Scharfschütze erlebt und Menschen tötet. Traumatisiert kehrt er in die Heimat zurück und hält wichtige Kriegsdokumente versteckt. 

Die Leben der beiden Protagonisten kreuzen sich auf schicksalhafte Weise.

 

Geschickt schafft es Elisabeth Zöller, die Euphorie zu Kriegsbeginn und die Traumata und bleibenden Schäden der Kriegsjahre in einem Buch zu vereinen. Der Roman ist besonders für Hardcore-Jungs geeignet, die mit den schrecklichen Schlachtberichten gut umgehen können. Schade, dass das Cover suggeriert, dass es sich hier um ein Mädchenbuch handelt! 

 

Download
Der Krieg ist ein Menschenfresser - Handreichungen
Unterrichtsmaterialien zum Jugendbuch von Elisabeth Zöller
menschenfresser_zoeller_u-materialien.pd
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Zeit der grossen Worte

Herbert Günther

 

Gerstenberg 2014, 272 Seiten

 

Pauls Vater und sein bewunderter großer Bruder Max melden sich als Freiwillige, kaum wird das Wort Sarajevo erstmals im Dorf erwähnt. "Weihnachten sind wir wieder zu Hause!" Mit diesen Worten verabschieden sie sich. Doch alles kommt ganz anders als erwartet und Pauls Familie zerbricht fast an diesem Krieg, der sich vier Jahre hinziehen wird. Nur durch Briefe seines Bruders und dem Kontakt zu Max Freundin erfährt Paul davon, was an der Front wirklich passiert. Gleichzeitig gerät die Familie durch die Auswirkungen des Krieges immer mehr in finanzielle Not. Als Max als Kriegstraumatisierter zurückkehrt, kämpfen Paul und Louise um ihn.

 

Herbert Günther gelingt es, die Kriegswirren mit einer Liebesgeschichten zu verknüpfen. Dieses Buch ist weit weniger brutal in seinen Kriegschilderungen als "Der Krieg ist ein Menschenfresser" und eignet sich daher besonders für feinfühlige Leserinnen und Leser. Trotzdem ist auch in diesem Buch die unendliche Hilflosigkeit zu spüren, der die Protagonisten ausgesetzt gewesen waren.

 

 

Feldpost für Pauline

Maja Nielsen

 

Gerstenberg 2013, 96 Seiten

 

Post für Pauline Lichtenberg! Eine Feldpost aus dem Ersten Weltkrieg –wird mit fast 100 Jahren Verspätung zugestellt! Was zunächst nur eine kuriose Pressegeschichte ist, wird für die 14-jährige Pauline zu einer berührenden Reise in die Vergangenheit. Wer war ihre Namensvetterin Pauline, an die der Liebesbrief gerichtet ist? Wer war Wilhelm, der diese Feldpost aus einem Schützengraben in Verdun an seine Verlobte in der Heimat geschrieben hat? Und was hat es überhaupt auf sich mit dem Ersten Weltkrieg? Wer hat da gegen wen gekämpft - und warum? Mit detektivischer Neugier macht sich Pauline daran, gemeinsam mit ihrer Großmutter Oma Lieschen das Geheimnis des Briefes zu ergründen. Sie erfährt von einer großen Liebe in einer schrecklichen Zeit - und begegnet auch sich selbst auf eine überraschende Weise ganz neu.

 

Das Spezielle an dieser Lektüre ist das dazugehörige Hörbuch, das die Lektüre noch viel eindrücklicher macht. Dieses Buch eignet sich besonders für leseschwache Jugendliche.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0